Gauguin

Filmtitel
Gauguin
Filmstart
03.11.2017
Länge
101 Min.
Regie
Eduard Deluc
Schauspieler
Vincent Cassel, Tuhei Adams, Malik Zidi, Pua-Tai Hikutini, Pernille Bergendorff, Marc Barbe, Paul Jeanson, Cedric Eeckhout, Samuel Jouy
Genre
Biografie
Verleih
Constantin Film

Tahiti, 1891. Der französische Künstler Paul Gauguin hat sich in sein selbsterwähltes Exil nach Französisch-Polynesien zurückgezogen.

Er lässt sich vom Dschungel verschlucken, trotzt Einsamkeit, Hunger und Krankheit. Während seinen Erkundungstouren über die Insel trifft er auf die junge Eingeborene Tehura, die seine Muse und auch Modell seiner bekanntesten Gemälde werden wird. Als freier Mann in der Wildnis - fernab der Politik und Regeln eines zivilisierten Europas, entwickelt er einen neuen Stil des Malens.

Paul Gauguin (1848-1903) war einer der wichtigsten Wegbereiter des Expressionismus und Avantgardist der Moderne. Zeitlebens war er ein Suchender nach dem Wesen der Dinge, nach dem Mysterium und Geheimnis der Welt. Er nannte sich selbst einen "Wilden", für den es galt, die Schönheit und das Rohe der Natur als alleiniges Modell für sein Schaffen zu erfassen. Er war fasziniert von fremden Ländern und Kulturen, aber auch von der Exotik der Frauen, in deren Unschuld er die Kraft des Ursprünglichen sah. Seine Südseebilder sind Ausdruck dieser Sehnsucht nach dem Paradies, das er in Tahiti gefunden zu haben glaubte. Vincent Cassel, der sich wie kein anderer so leichtfüßig zwischen Hollywoodfilmen (Ocean's Twelve, Black Swan, Jason Bourne) und preisgekrönten Arthaus Kino (Eine dunkle Begierde, Man Roi) bewegt, verkörpert den großen Künstler in der wohl spannendsten Episode seines Schaffens. 

Fotos